für ein friedliches Miteinander von Taube und Mensch

Wussten Sie eigentlich schon... …dass eine Stadttaube zu große Brocken hingeworfenes Brot gar nicht zerteilen kann?

Tauben können große Brotstücke oft nicht zerkleinern

Tauben sind nicht in der Lage so wie Papageien oder Krähen bei der Nahrungsaufnahme ihre Füße zu Hilfe zu nehmen. Eine Krähe würde ein Stück Brot mit dem Fuß am Boden festhalten und dann Teile davon herausrupfen. Ein Papagei würde das gleiche Stück Brot ähnlich wie wir Menschen in der Kralle festhalten um es dann genüßlich zu verspeisen. Eine Taube kann das naturgemäß nicht. Sie behilft sich, indem sie das Brot in die Luft wirft, in der Hoffnung, daß es sich dann zerzeilt. Auch ist der Schnabel der Taube nicht stark u. kräftig genug um z. B. hartes Brot oder Kekse zu zerhacken. So tut manch ein Taubenliebhaber seinen Schützlingen keinen Gefallen: Das Brot bleibt am Boden liegen, die Taube bleibt hungrig.

Anzumerken sei noch, dass das Füttern von Brot nicht sinnvoll ist (s. Taube = Körnerfresser). Es hat keinen großen Nährwert, wird beim nächsten Regen nass, wird schnell schimmelig u. schadet der Taube dann mehr als es nützt.  



Wussten Sie auch...




Kommentare

Tauben-Notruf

040 / 84 20 25 01

Rufen Sie bei Tauben-Notfällen bitte das Beratungstelefon des Hamburger Stadttauben e.V. an. Wir können Ihnen Tipps geben, wie im Taubennotfall zu verfahren ist.

Aufgrund der aktuellen Situation mit der Vogelgrippe können wir im Augenblick nur noch wenige Tiere aufnehmen. Wir hoffen, dass sich die Situation bald wieder ändert.Wir helfen Ihnen aber selbstverständlich, mit der Taubennotfallsituation umzugehen.

Das Beratungstelefon ist sieben Tage die Woche von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mehr Infos zu Tauben-Notfällen
Termine
Sa 16.09.17  
Infostand auf dem Veganen Strassenfest
 
Social Media
?
Wussten Sie eigentlich schon?
…dass Stadttauben eigentlich Körnerfresser sind und davon 30 g am Tag benötigen? Weiterlesen...