für ein friedliches Miteinander von Taube und Mensch
Sonntag, 23. März 2014 - 20:55 Uhr

Die Altonaer Faden-Taube

 

Sechs Wochen lang haben wir die Altonaer Faden-Taube verfolgt, bis wir sie endlich einfangen konnten. Sie trug ein Band an den Füßen, das im Flug wie ein Banner herunterhing. Wir hatten große Angst, dass das Band an einem Ast oder Mauervorsprung hängen bleibt, und die Taube elendig verendet. Am 29.12.2013, also kurz vor Sylvester, ist es uns endlich gelungen, sie einzufangen.

Tauben haben schuppige Füße. Auf der Straße herumliegende Fäden, Fadenknäule, Haare bleiben daran hängen. Die Fäden schnüren sich immer fester um die Zehen, so dass es zu langsamen und schmerzhaften Amputationen der Gliedmaßen kommt. Am Ende bleibt nur ein Beinstumpf, auf dem die Taube weiterläuft, um sich ihr tägliches Brot zu „verdienen“. ´

Die Altonaer Fadentaube ist jetzt in unserer Auffangstation. Dort werden die Fäden entfernt, die Füße werden behandelt, damit sie heilen können. Die Altonaer Faden-Taube kann sich dort von ihren Strapazen erholen.

 






Kommentare

Tauben-Notruf

040 / 84 20 25 01

Rufen Sie bei Tauben-Notfällen bitte das Beratungstelefon des Hamburger Stadttauben e.V. an. Wir können Ihnen Tipps geben, wie im Taubennotfall zu verfahren ist.

Aufgrund der aktuellen Situation mit der Vogelgrippe können wir im Augenblick nur noch wenige Tiere aufnehmen. Wir hoffen, dass sich die Situation bald wieder ändert.Wir helfen Ihnen aber selbstverständlich, mit der Taubennotfallsituation umzugehen.

Das Beratungstelefon ist sieben Tage die Woche von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mehr Infos zu Tauben-Notfällen
Termine
Derzeit keine aktuellen Termine


Social Media
?
Wussten Sie eigentlich schon?
…dass sich Stadttauben nur aus Not von menschlichen Essensresten ernähren? Weiterlesen...